Tipps zum Lagern

Speck sollte immer offen, ohne jegliche Verpackung, gelagert werden. Eine Ausnahme bilden das Einfrieren oder Aromaschutzverpackungen. Für die kurzfristige Lagerung, d.h. für ca. 14 Tage, eignet sich der Kühlschrank oder ein anderer entsprechend kühler, trockener Ort. Bitte beachten Sie, dass der Reifeprozess fortschreitet und der Speck dadurch härter wird. Wenn die voraussichtliche Lagerzeit 14 Tage deutlich überschreitet, raten wir den Speck einzufrieren (bis max. 6 Monate). Dadurch ergibt sich kein Qualitätsverlust. Beim Einfrieren und Auftauen gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

  • Portionieren Sie den Speck in passende Stücke und packen Sie diese in Gefrierbeutel.

  • Vor dem Verzehr lassen Sie die jeweilige Portion ohne Verpackung ca. 1 Tag an einem normal warmen und trockenen Ort wie der Küche auftauen.


Achtung:
Dies gilt nur für ganze Stücke. Fein geschnittener Speck sollte nur maximal 3 Tage gekühlt aufbewahrt werden. Er verliert rapide an Geschmack. Sollte durch Luftfeuchtigkeit oder Temperaturschwankungen bei offener oder ausgepackter Ware ein leichter Schimmelbefall auftreten, so kann man ihn ohne weiteres mit einer Bürste entfernen. Dieser Belag ist nicht wie bei Marmelade oder Brot gesundheitsschädlich, sondern eher mit dem Reifeschimmel auf Käse vergleichbar. Wir wünschen Ihnen guten Appetit! Quelle: Speck Mair Telfs




Inhalt drucken


Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »

Login

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?